Alle gegen Eine(n) – Mobbing erkennen und beenden

Mit Pferden zu mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen

Mobbing kennt heutzutage keine Altersgrenze mehr und beginnt häufig schon im Kinder- und Jugendalter. Betroffene ziehen sich dann oft zurück, verlieren ihr (Selbst)Vertrauen oder leiden sogar an Schlafstörungen, Angstzuständen und Depressionen. Aus eigener Kraft schaffen sie es oft nicht, aus diesem Teufelskreis wieder auszusteigen. Mit Hilfe der Pferde können Mobbing-Opfer ihr Lachen wiederfinden und ihr Selbstvertrauen stärken. Durch Übungen mit und am Pferd reflektieren und erweitern wir gemeinsam persönliche Fähigkeiten und Handlungsmöglichkeiten.

Warum Pferde?
Pferde leben im HIER und JETZT und konzentrieren sich auf aktuelle Vorgänge. Sie spiegeln das menschliche Verhalten wert- und vorurteilsfrei wider. Als Flucht- und Herdentier ist das Pferd darauf ausgerichtet, feinste Veränderungen in der Umgebung wahrzunehmen und darauf direkt zu reagieren. So können sie auch Spannungen, feinste Körpersignale und Stimmungen sofort spüren und geben ein unmittelbares klares Feedback.

Durch dieses Feedback lernen die Kinder und Jugendliche sich selbst besser kennen und können ihr Selbstbild anpassen. Es fällt ihnen leichter, die Rückmeldung der Pferde anzunehmen, da Pferde nicht urteilen oder bewerten, sondern den Menschen so sehen, wie er ist. Die TeilnehmerInnen finden durch die Übungen ihre innere Stärke wieder und lernen ihre Grenzen besser wahrzunehmen und auch zu setzen. Dabei ist eine klare, deutliche und verständliche Kommunikation wichtig, da das Pferd nur dem folgt, dem es vertraut. Erst wenn ich meine Bedürfnisse kenne und diese auch beachte, verändert sich meine Ausstrahlung und mein Handeln.

Arbeitsschwerpunkte mit den Pferden

  • Eigene (Körper-)Grenzen wahrnehmen / verteidigen
  • Selbstwert & -vertrauen erhöhen
  • ICH-Stärkung durch Aktivierung eigener Ressourcen
  • Muster erkennen, aufbrechen und verändern
  • Klarheit & Präsenz schulen
  • Kommunikation

Vortrag von Erziehungsexpertin Martina Lemp zum Thema Mobbing

Zusätzlich zu den Terminen mit den Pferden ist es für Eltern und PädagogInnen möglich, einen 2-stündigen Vortrag zu buchen, der umfassende Informationen zum Thema Mobbing behandelt. Die Vortragende Martina Lemp ist dipl. Erziehungs-und Lebensberaterin, Elternbildnerin, Supervisorin und „Faustlos-Trainerin“.

Weitere Informationen unter: www.freudemitkindern.com

Inhalte des Vortrags:

  • Definition von Mobbing – „Was ist Mobbing?“
  • Erscheinungsformen von Mobbing unter Kindern und Jugendlichen – Mobbing rechtzeitig erkennen
  • Auswirkungen von Mobbing auf die Betroffenen
  • Ursachen und Gründe für die Entstehung von Mobbing
  • Gewalt in medienvermittelten Kommunikationsräumen
  • Was können Pädagogen und Eltern tun, um Mobbing wirksam zu beenden und die Betroffenen zu stärken?
  • Wie Pferde Kindern & Jugendlichen helfen können, wieder mehr Selbstvertrauen zu entwickeln und Mobbingerfahrungen zu bewältigen.

Termine sind noch in Bearbeitung
Bei Interesse einfach ein Mail senden. Ab 4 TeilnehmerInnen können auch individuelle Termine ausgemacht werden.

Derzeit sind 5 Termine vorgesehen
TeilnehmerInnenanzahl: 4-8 Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahre
Dauer: 2,5 Stunden
Kosten: bei Buchung aller 5 Termine 250€| Einzeltermin: 55€
Ort: Chamottefabrik oder Verein einfach Pferd (Details unter Partner)

Kommentare sind geschlossen.